Schweißerschutz

  • Schweißerschutz

Warum Schutz beim Schweißen so wichtig ist!

Im Allgemeinen liegt es im Verantwortungsbereich des Arbeitgebers das Gefahrenpotenzial am Arbeitsplatz zu ermitteln und entsprechende Schutzvorkehrungen zu treffen. Hierfür gelten in fast allen Industrieländern vergleichbare Vorschriften. Wenden Sie sich für spezifische Fragen immer an Ihren vertrauten Sachkundigen für Arbeitssicherheit.
Um die Gesundheit der Arbeiter im Bereich des Schweißers zu schützen, wurden für den Schweißerschutz die 3M Arbeitsschutzprodukte entwickelt. Bei vielen Schweißarbeiten entstehen gefährliche Lichtstrahlungen, die zu Netzhautverbrennung oder auch Verletzungen der Hornhaut führen können.
Dabei zeigen akute Symptome wie z.B. Reizung der Haut und Augen, Kopfschmerzen oder Übelkeit als auch chronische Schäden an Atemwegen oder Lunge  die Notwendigkeit eines entsprechenden Arbeitsschutzes auf, denn in keiner anderen Berufssparte sind Augen, Gesicht und Atemwege extremsten Bedingungen ausgesetzt.
Für den Augen- und Gesichtsschutz empfehlen wir die Speedglas 9100er Serie, die bei Bedarf mit  einem Gebläse-Atemschutzsystem als auch mit einem Druckluftregler verbunden werden kann. 

 

 

 

 

 

Gebietsübersicht PLZ

Servicegebiet 3M Service

Ihre PLZ ist nicht mit dabei? Kein Problem, wir reichen Ihre Anfrage an unsere Partner für Sie weiter.


Terminanfrage 3M Service vor Ort

Anfrage eines 3M Service

Ihre Kontaktdaten
Datenschutz*
captcha

Gefahren beim Schweißen reduzieren

Staubgrenzwerte

Ab 2014 gilt ein allgemeiner neuer Staubgrenzwert gemäß TRGS 900. Dies wurde auch Zeit. Es ist ein sehr wichtiger Schritt und sorgt für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Der neue allgemeine Staubgrenzwert*: 1,25 mg/m3 (Alveolengängiger Staub).
Der Hintergrund: Die Technische Regel für Gefahrstoffe (TRGS 900) besagt, dass Belastungen am Arbeitsplatz durch Stäube auf mögliche Gefährdungen hin bewertet werden müssen. In dieser Regel wird der allgemeine Staubgrenzwert beschrieben. Erstellt wird der Grenzwert unter Berücksichtigung von arbeitsmedizinischen und toxikologischen Aspekten, durch den Ausschuss für Gefahrstoffe (AGS). Im Laufe der letzten Jahre wurde der allgemeine Staubgrenzwert bereits von 6 mg/m3 (galt bis 2001) auf 3 mg/m3 reduziert. Im November 2013 überarbeitete der AGS die TRGS 900 erneut – mit dem Ergebnis einer neuen Fassung, welche in 2014 veröffentlicht wurde. Damit gilt der neue Grenzwert von 1,25 mg/m3 (Alveolengängiger Staub). Dieser allgemeine Staubgrenzwert findet sich in weiteren technischen Regeln für Gefahrstoffe wieder, die sich bezüglich der Grenzwerte auf die TRGS 900 beziehen (z.B. TRGS 528 für Schweißrauche).
* Quelle: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, vorläufige Bekanntmachung von Technischen Regeln, hier: - TRGS 900 „Arbeitsplatzgrenzwerte“, – Bek. d. BMAS v. 22.1.2014 – IIIb 3 – 35125 – 5 –

Welchen Helm, für welches Verfahren?

3M Automatikhelm

3M Automatikhelm

Die Serie 3M SpeedglasTM SL, 9100 sowie 100 ist gut geeignet für:
Lichtbogen-Handschweissen, MIG/ MAG Schweißen.

Beim Schleifen mit dem Klarsichtvisier kommt der 3M SpeedglasTM 9100 XXi zum Einsatz.

3M Automatikhelm mit Atemschutzsystem

3M Automatikhelm mit Atemschutzsystem

Die Serie 3M SpeedglasTM 9100 FX Air, sowie der Schweißerhelm 3M SpeedglasTM MP ist sehr gut geeignet für:
Lichtbogen-Handschweissen, MIG/ MAG Schweissen, WIG(>20A), WIG(1A-20A), Plasma- Schweissen und Schneiden, Verborgener Lichtbogen, Heftschweissen und beim Schleifen mit dem Klarsichtvisier.
3M Versaflo Klarsichtvisiere der Serie M stehen für vielseiten Schutz mit Durchblick. Perfekter Einsatz beim Schleifen und Flexen.

3M Welding Nord