Luftreinhaltung: Hallenreinigung durch Aircleaner

Luftreinhaltung durch Aircleaner

Die Luftreinigungsserie Typ Aircleaner ist eine Serie von Absaug- und Filteranlagen die zur Luftreinhaltung in Produktionshallen dienen. Alle Aircleaner kommen ohne eine direkte Erfassung der Schadstoffe an der Entstehungsstelle aus. Die Unterschiede sind im Verfahren der Luftreinhaltung zu sehen. So unterscheiden wir Push-Pull Anlagen, Aircleaner mit Weitwurfdüsen und Aircleaner zur Schichtlüftung.

 

Beim Push-Pull Verfahren wird zur Hallenreinigung die Luft auf der einen Hallenseite abgesaugt und auf der gegenüberliegenden Seite eingeblasen. Dies geschieht in einer Höhe von 4 bis 5 m. Der Vorteil ist, dass größere Distanzen überbrückt werden können, der Nachteil besteht darin, dass feste Rohrleitungen nicht zu vermeiden sind.

Flexible Luftreinhaltung

Beim Aircleaner mit Weitwurfdüsen wird eine Filteranlage zentral in den Raum plaziert, die Luft wird über einen Ansaugkanal in die Filteranlage geführt, die gefilterte Luft wird in den Raum über Weitwurfdüsen zurück gegeben. Der Vorteil ist, dass die Einheit ohne große Rohrleitungen auskommt und somit flexibel aufgestellt werden kann. Der Nachteil ist, dass die mit hoher Strömung zurückgeführte Luft zu Verwirbelungen führen kann.

 

Der Aircleaner mit Schichtlüftung saugt in einer Höhe von 3 bis 4 m die verschmutzte Hallenluft an und gibt diese gefiltert, strömungsarm in den Arbeitsbereich zurück. Die Einheit kommt ohne Rohrleitung aus und ist somit flexibel einsetzbar. Zugluft wird vermieden durch großzügig dimensionierte Verdrängungsauslässe. Es wird eine atembare Luftschicht erzeugt. Ein Nachteil besteht in der Reichweite, ein Aircleaner kann je nach Leistung 8 bis 15 m Radius mit einer atembaren Luftschicht versorgen.

Die Aircleaner bekommen Sie bei uns auch in einer W2 oder W3 geprüften Ausführung.